Herzlich willkommen bei der SU im Kreisverband Segeberg!

Die Senioren-Union ist eine selbstständige Vereinigung innerhalb der CDU. Sie finden bei uns Frauen und Männer, die in den wesentlichen Grundfragen des Zusammenlebens der Menschen ähnliche Auffassungen vertreten, Sie treffen auf interessante und verständnisvolle Gesprächspartner.

Wir lieben das offene Wort und respektieren die persönliche Meinung des anderen Menschen. Wer bei der Senioren-Union mitmachen möchte, braucht nicht in die CDU einzutreten. Alle, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder sich bereits im Vorruhestand befinden und die Werte und Ziele der CDU unterstützen, sind bei uns herzlich willkommen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und freuen uns natürlich über Fragen und Anregungen!

Volker Dornquast
Vorsitzender Senioren Union Kreisverband Segeberg


Ehrungen und Gero Storjohann auf dem Jubiläum der SU Kaltenkirchen

Jubiläumsrede von Gero Storjohann zum 15-jährigen Jubiläum der Senioren Union Kaltenkirchen

Dank an lnagjaährige Mitglieder, darunter auch Gründungsmitglieder

Sommerliche Tischgespräche

Kaltenkirchen – Einige Gründungsmitglieder waren fröhlich dabei als sich ca. 90 Gäste im Garten des Bürgerhauses beim alljährlichen Sommerfestder der Senioren Union Kaltenkirchen zum 15-jährigen Jubiläum trafen.

Besondere Grüße und Glückwünsche überbrachte der CDU  Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete  Gero Storjohann in einer launigen Rede. Gemeinsam mit der stellvertretenden Vorsitzenden Inge Scheiwe ehrte der Abgeordnete Anke und Horst Zawada für ihre fünfjährige Mitgliedschaft. 10 Jahre sind Ulla Möller und Edith Krenkel dabei. Ewald Hagemann, Ute und Jürgen Lüders, Eva-Maria Bohnat, Nicolaus Pohlmann und Inge Lemhöfer bekamen eine Ehrennadel und ein besonderes  Geschenk für  15 Jahre Mitgliedschaft in der Senioren Union Kaltenkirchen.

Für viele Lacher sorgte die originelle Rollator-Tanzeinlage einer vereinseigenen Gruppe. Das sommerliche Buffet von Wirtin Bianca Jonas rundete den Spätnachmittag genussvoll ab.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Videoclip – Gero Storjohann für sie im Bundestag

Veröffentlicht unter Allgemein |

Heute gilt es: Beide Stimmen CDU!

Veröffentlicht unter Allgemein |

Wahlkampf-Finale – Jetzt noch einmal alles geben

Veröffentlicht unter Allgemein |

SZ Kommentar – Daniel Günther hat das NDR-Wahlduell gleich doppelt gewonnen.

Die Tageszeitungen verurteilen die Schmutzkampagne gegen Daniel Günther

Segeberger Zeitung vom 27. April 2107

Wilde Schmähkritik
Günther könnte von Angriff profitieren

KOMMENTAR
Alev Doğan
Volontärin

Daniel Günther hat das NDR-Wahlduell gleich doppelt gewonnen. Der CDU-Spitzenkandidat konnte Amtsinhaber Torsten Albig zum einen laut Debat-O-Meter problemlos das Wasser reichen, wirkte teils volksnäher und kompetenter. Günther dürfte zum anderen von der Schmähkritik einer Flensburger SPD-Gewerkschaftlerin profitieren. Sie behauptete zwar vor 270 000 Zuschauern, sie sei von Günther als Verdi-Schlampe verunglimpft worden und könne das auch belegen, blieb aber eben diesen Beweis bisher schuldig. So gesehen war das eine Schmuddelnummer. Sie hat Albig und der gesamten SPD geschadet.

Wie groß der Schaden ist, lässt sich nur erahnen. Nach der Sendung blieb jedenfalls der sonst übliche Streit darüber, wer im Duell die Nase vorn hatte, weitgehend aus. Im Landeshaus, in sozialen Netzwerken und bei vielen Zuschauern wurde stattdessen diskutiert, wie es zu dem Schlampen-Vorwurf kommen konnte. Der NDR selbst tauchte fast weg. Der Sender gehört damit zu den Verlierern der Polit-Show und sollte das neue Arena-Format des Duells überdenken. Zuschauerfragen können Debatten zwar beleben. Aber schräge Gäste können die Live-Sendung eben auch nutzen, um wilde und auf die Schnelle nicht widerlegbare Behauptungen in die Welt zu setzen. Damit besteht selbst bei einer sorgfältigeren Auswahl der Zuschauer die Gefahr, dass ein Gast den Wahlausgang beeinflussen könnte.

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 1 von 2512345...1020...Letzte »